Biografie

Please download Java(tm).









 

Claude Ferrier studierte Geige, Musiktheorie und Komposition in Italien und in der Schweiz (Theorielehrerdiplom am Konservatorium Lausanne, 1997). Er hat verschiedene Preise an europäischen Kompositionswettbewerben gewonnen (1997 und 1999), ist Theorielehrer bei der SAMP und der Musikhochschule Kalaidos, und ist Mitglied des Schweizerischen Tonkünstler Vereins (STV), Berufsverband für profesionnelle Musikerinnen und Musiker, die in der Schweiz leben, des SMPV, der SUISA und der CH-EM.

Er spielt und erforscht die Andenmusik seit 1978, und ist Interpret der peruanischen Harfe und Geige. Von 1978 bis 1993 ist er Mitglied der Gruppe Trencito de los Andes gewesen (er ist Mitbegründer der Gruppe zusammen mit den Gebrüdern Clemente).
Ab 1986 hat er elf Forschungsreisen in Peru durchgeführt, mit der Musik des Andengebiets als Schwerpunkt. Er präsentiert regelmässig die peruanische Harfe und ihre verschiedenen regionalen Stilrichtungen in mehreren Ländern Europas und Südamerikas.
Er hat am Projekt OPOS (Open Planet of Sound) der Universität Basel teilgenommen, mit der Gestaltung eines interaktiven e-learning Moduls über die peruanische Harfe, unter der Leitung von Dr. Raymond Ammann.

Claude Ferrier ist auch Autor verschiedener Bücher über peruanische Musik:
 - EI arpa peruana (Lima, BNP, PUCP, 2004), das den ersten Preis am Wettbewerb Investigaciones sobre Música y Danzas gewann, organisiert von der Biblioteca Nacional del Perú und der Pontificia Universidad Católica del Perú (2001),
 - Navidad en los Andes (Lima, IDE de la PUCP, 2008).
- El huayno con arpa: Estilos globales en la nueva música popular andina (Lima, IDE de la PUCP, IFEA, 2010).

- Tejiendo tiempo y espacio - Armonías huanncas en Europa (Lima, Fondo Editorial de la UNMSM, Centro Universitario de Foklore, 2012).

 

Er hat an verschiedenen Kongressen teilgenommen (Sevilla, Salamanca, Zürich, Perugia), einige Artikel im Bulletin der CH-EM in 2008, 2010, 2011 und in den Quaderni di Thule (Perugia 2010) publiziert, Beiträge für den dritten Band der Revista de Folklore veröffentlicht durch das Centro Universitario de Folklore der Universidad Nacional Mayor de San Marcos Lima-Peru (2010) und für die Revista Argentina de Musicología (2012).

Er hat zwei CDs aufgenommen, Todas las sangres (1999) und Fue un sueño (2005), beide der peruanischen Harfe gewidmet.

Interview an der Radio Suisse Romande Espace2, bei Vincent Zanetti (auf Französich)  (35Min., 10MB)

             Interview auf Radio France Internationale (April 2009, auf Spanisch)

             Interview auf Latino.ch (auf Spanisch)

             Interview auf América TV (Huancayo - Parada 4) (auf Spanisch)
             Interview (Variedades 184, El Peruano -Lima, auf Spanisch)
             Rezension der Präsentation der peruanischen Harfe in Zürich auf Punto Latino (Okt. 2014)
             Video über der peruanischen Harfe in Latino.ch (Okt. 2014)

             Interview durch VocesComunicaciones (Ayacucho, April 2015, auf Spanisch)